Mein neues Hobby

Written by stefan on November 7th, 2008

Die  Kartographie. Ist eigentlich schon ewig mein Steckenpferd. Besitze ich doch die ganze ehemalige Bundesrepublik in Messtischblättern im Maßstab 1:100.000 Dafür habe ich mir sogar einen stählernen Kartenschrank gekauft. Mit dem Internet wird alles leichter. Google Earth ist natürlich genial, auf den Satellitenbildern sieht man sogar meine Hütte in Chillan! Aber die Straße – die ist falsch eingezeichnet. Müsste weiter nördlich verlaufen und ausserdem gibt es da einen Seitenweg, der fehlt ganz. Kann man das nicht einzeichnen? Ich weiss nicht, ob man das bei Google kann. Mir gefiel es besser, mich gleich dem freien Projekt Openstreetmap anzuschließen www.openstreetmap.org. Klar, alles viel langsamer als bei Google. Aber wenn Du das Nachbardorf Pinto, Chile, mal auf dem Bildschirm hast, dann stimmt jede Straße! Ist nämlich von mir so eingezeichnet und hochgeladen worden. Folge der Hauptstraße nach Süd-Osten, an meinem Haus vorbei, weiter nach Recinto und bis ans Ende der Straße. Da geht ein Pfad ab und läuft ins Gebirge. Die Tour in das Tal der heissen Flüsse (Valle de Aguas Calientes) haben gestern Miguel Angel und ich zusammen gemacht. Von den unterwegs automatisch gesammelten GPS-Daten (Brotkrumen-Prinzip) liess sich fix der Pfad eingeben und hochlanden.

Schon jetzt beitet Openstreetmap jedenfalls im Süden des Landes die beste Straßenkarte Chiles! Die lässt sich auch ins GPS übertragen zur Navigation unterwegs. Und zum Wandern habe ich noch ein paar neue Ideen.

 

Comments are closed.