July, 2012

...now browsing by month

 

Temperatursturz um 40 Grad

Saturday, July 7th, 2012

Seit zwei Wochen sind L. und ich wieder in Chillán, zum Sommer-Winterurlaub auf der Südhalbkugel. In den Tagen vor dem Abflug hatte es an die 40 Grad in den New Yorker Straßenschluchten und 38 Grad in der Wohnung (unmöglich zu schlafen, wir haben daraufhin eine Klimaanlage gekauft). Der Urlaub im Südwinter kam da gerade recht. Nachts ist es hier am Fuß der Anden knapp unter Null, aber wenn die Sonne scheint, auch gerne plus zwanzig Grad, bis sie hinter der Eukalyptuspflanzung meines Nachbarn im Westen verschwindet, dann wird es wieder kalt. Zwischendurch regnet es auch, drei oder vier Tage am Stück, ich liebe dieses Wetter!

L. hat einen Obstgarten angelegt, zwanzig Bäumchen der Sorten Birne, Apfel, Pfirsich, Mandel und Aprikose. Wir haben den Zaun verstärkt um den Ziegen den Eintritt sicher zu verwehren. Dazu mussten Pfostenlöcher ausgehoben werden und ich hatte ein chilenisches Freundespaar, das uns besuchte, dazu anstiften zu können ihr Wochenende mit etwas körperlicher Anstrengung noch intensiver zu gestalten. Die beiden sahen das durchaus positiv und haben dann genau ein Loch produziert. In der Vergangenheit war ich erfolgreicher, ein Freund aus Frankreich spaltete einmal einen ganzen Nachmittag Brennholz. Zur Rettung der Ehre der beiden Chileninnen muss ich aber sagen, dass sie sich der Küche bem?chtigten und Kürbisbrot und Kürbissuppe produzierten (wir hatten von zwei Nachbarn Kürbis geschenkt bekommen und Kürbisse sind gewaltiges Gemüse).

Wo ich gerade vom Essen spreche – an einem Abend waren wir eingeladen und es gab Hirschbraten. Hirsche laufen in Chile nicht frei herum. Das Exemplar kam aus einem Gehege nicht weit von unserem Haus. Es war sehr lecker, aber plötzlich hatte ich einen scharfen Schmerz im Kiefer – ich hatte auf eine Schrotkugel gebissen. Schiesst man Hirsche denn mit Schrot? Mir kam das sehr unweidmännisch vor. Eine kurze Internetrecherche deutet in der Tat darauf hin, dass hier ein Stümper am Werk war, ein “Teilmantel-Verbund-, besser noch mit Trennkern, d.h. Zweikammergeschoss oder Homogengeschoss” wäre hier die richtige Wahl gewesen.