January, 2010

...now browsing by month

 

Bücher 2009

Saturday, January 2nd, 2010

Sage mir was Du liest!

Alle Bücher, die ich 2009 fertig gelesen habe, kann ich sehr empfehlen (und da sind noch ein paar mühsamere, angefangene in der Pipeline). In den nächsten Tage werde ich die Titel noch kommentieren.

Walter Kempowski: Hundstage

Tony Hillerman: The Dark Wind

Gut geschriebener Kriminalroman um einen Stammespolizisten auf der Hopi-Reservation der einem grossangelegten Drogengeschäft auf die Spur kommt.

Andreas Altmann: Reise durch einen einsamen Kontinent (Kolumbien, Ecuador, Chile)

Mehr darüber hier.

J.W. v. Goethe: Die Wahlverwandtschaften

Christian Kummer: Der Fall Darwin

Der Autor gibt eine gut verständlichen Einführung in die moderne Genforschung und wird dann philosophischer, indem er fragt, wo Gott da noch einen Platz als Schöpfergott hat? Nun, der Baster-Gott, der sich um jedes Tierchen und jede Insel selbst kümmer ist out, der grosse Planer-Gotte ebenso, aber vielleicht ein energetischer Möglich-Mach-Gott? Dem Buch verdanke ich den Hinweis auf die Epigenetik (siehe Bernhard Kegel weiter unten)

Ernst Jünger: Das Erste Pariser Tagebuch

Winfried Sebald: Austerlitz

Sybille Bedford: Jigsaw. An unsentimental education

Die grösste Lesefreude des Jahres. Tatsächlich ohne jede Sentimentalität, aber mit grossem Einfühlungsvermögen und mit viel Achtung für die Menschen die sie in ihrem Erwachsenwerten begleitet haben. Grossartige Einblicke in das Europa der 20ger und 30ger Jahre, insbesondere England und die französischen Riviera.

Frederik Ramm, Jochen Topf: OpenStreetMap

Bernhard Kegel: Epigenetik: Wie Erfahrungen vererbt werden

Neil Shubin: Your inner Fish

David JC MacKay: Sustainable Energy Without the Hot Air
Kann ein ganzes Land (Grossbrittanien in diesem Fall) tatsächlich auf erneuerbare Energien umstellen? Das Buch rechnet vor, dass es geht mag, aber schwierig ist und ein paar Opfer verlangt.

Ludwig Siegele und Joachim Zepelin: Matrix der Welt: SAP und der neue globale Kapitalismus
Der Leser war als Kind und Jugendlicher Nachbar des SAP Mitgründers Nummer vier und fand daher die Geschichte der SAP besonders spannend. Arbeiten wollte er für das betriebswirtschaftlich dröge (vermeintlich) Unternehmen nie und entschied sich für das Erstellen von Individualsoftware statt Standardlösung (bei sd&m). Der “neue” SAP Vorstand Leo Apotheker von dem das Buch eine hohe Meinung vermittelt ist nun auch schon wieder Geschichte. Die Autoren hätten noch schneller schreiben müssen als sie ohnehin schon taten, manchmal liest es sich, als sei das Buch aus dem Englischen übersetzt. Ist es nicht, aber der Stil ist ganz bestimmt von angesächsischen Sachbüchern abgekupfert. Der Verständlichkeit tut es gut.

Sean B. Caroll: The Making of the Fittest