September, 2008

...now browsing by month

 

Schifahr’n

Thursday, September 18th, 2008

Daniel, mein Mitbewohner in Santiago, liess sich überreden über’s Wochenende mit nach Chillán zu fahren. Den Samstagabend haben wir gemütlich vor dem Ofen verbracht und am Sonntag haben wir uns ins Auto gesetzt, sind die Strasse weiter hoch gefahren ins Skigebiet Termas de Chillán. Nur Ski waren zu leihen, Schuhe habe ich günstig im Sommerverkauf in den USA erstanden. Daniel, als Berliner und damit Flachländer, begnügte sich damit im Café in der Sonne zu sitzen und zu lesen und zu schauen.

Ich habe den Schnee genossen. Noch ein Lift und noch einer, immer höher, die beiden Gipfelkegel des Vulkans Chillan sind in Reichweite.

Von ganz oben kann man abfahren bis an den untersten Parkplatz, die längste Piste Südamerikas ist das. Die ist eher gemütlich, aber schwarze Pisten hat es auch, da habe ich dann bemerkt, wieviel mir noch an Technik fehlt. Die zu perfektionieren muss bis nächstes Jahr warten, denn die Saison geht mit diesem Wochenende zuende.

Mit der Zeit nehmen die dringenden Arbeiten am Haus ab. Montag und Dienstag dieser Wochen kamen die Herren mit der mobilen Sägestation vorbei und haben meine vierzehn Kiefern in Bretter und Balken verwandelt, die nun säuberlich aufgestapelt sind.

Original und Fälschung

Saturday, September 6th, 2008

Kaum voneinander zu unterscheiden – und den Ruinen in Paestum sieht man es auch nicht an, dass zwischen den Besuchen der zwei prominenten Deutschen schon über dreihundert Jahre ins Land gezogen sind. In welches Land? Natürlich Italien!

Lest meinen Reisebericht in den schummerigen Bildern der Handy-Kamera. Von Mannheim nach Kroatien und dann in den Süden Italiens. Mein diesjähriger Heimaturlaub.